Eiweiß und Körpergewicht

Protein: Sättigende Schlankmacher

Lebensmittel mit viel Eiweiß helfen nicht nur schnell schlank zu werden, sie halten auch noch lange satt. Proteine werden vom Körper langsamer verstoffwechselt. Währenddessen sendet der gefüllte Bauch freundliche Sättigungssignale ans Gehirn. Außerdem enthalten manche Proteine Aminosäuren (Tryptophan und Tyrosin), die an der Bildung sättigender Hirnbotenstoffe beteiligt sind. Weitere Faktoren, die die Sättigung verbessern, sind ein hoher Ballaststoffgehalt und das Volumen der Speisen.

Ein anderer Vorteil von Protein ist, dass es den Grundumsatz steigert, weil es den Muskelanteil im Körper erhöht. Dr. Heber vermerkt auf seinem berühmten Proteinschieber: „Protein hilft Magergewicht aufzubauen. Jedes Kilo Magergewicht verbrennt ca. 28 kcal am
Tag, während Fettmasse nur wenige Kalorien verbrennt – lediglich 4 Kalorien pro kg
Fettmasse. Daher verbrennen sie umso mehr Kalorien am Tag, je mehr Magergewicht sie haben.“

Durch den normalen Alterungsprozess, und wir werden jeden Tag älter, verlieren wir
ständig an Muskelmasse, wenn wir uns nicht bewegen. (Nebenbei bemerkt, im Durch-schnitt bewegt sich der Europäer nur mehr ca. 20 Minuten am Tag) Fit zu bleiben ist somit ein Schlüssel für die Fettverbrennung. Durch hohen Muskelanteil und Bewegung erhöhen wir unseren Grundumsatz und somit die Fettverbrennung. Protein hilft starke Schwankungen des Blutzuckerspiegels und des Insulinspiegels zu vermeiden. So vermeiden wir Heißhunger Attacken speziell nach Konsum von Süßigkeiten ohne entsprechendes Protein. Bestimmte Nahrungsmittel jedoch garantieren eine gesündere Proteinversorgung als andere.

Wissenswertes

Protein ist ein wichtiger Bestandteil jeder Zelle. Es ist ein organischer Baustein, der
sich aus 22 Aminosäuren zusammensetzt. (9 essentielle Aminosäuren müssen
zugeführt werden) Protein wird in den Muskeln und in den Organen gespeichert und
der Körper verwendet es, um Zellgewebe aufzubauen, und um Enzyme und Hormone zu produzieren.
Zusammen mit den Fetten und den Kohlehydraten zählt Protein zu den Makronährstoffen, d.h. der Körper braucht es in relativ großen Mengen. Das Institut für Medizin innerhalb der amerikanischen Wissenschaftsakademie geht davon aus, dass unser täglicher Proteinbedarf 10 – 35 % unserer Kalorienzufuhr betragen sollte. Wobei Männer etwas mehr brauchen als Frauen. Ein Proteinmangel führt zum Verlust von Muskelmasse, er schwächt das Immunsystem und beeinträchtigt die Herzfunktion und das Atemsystem.

 

Woher bekomme ich nun das hochwertigste Protein?

Es gibt gesunde Eiweiß Lieferanten ohne hohen Anteil von gesättigten Fettsäuren.
Zum Bespiel Sojabohnen, Nüsse, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte, die uns mit Eiweiß ohne hohen Anteil von gesättigten Fett versorgen und uns gleichzeitig gesunde Ballaststoffe und wichtigen Mikronährstoffe liefern.

Da bekannt ist, dass viele Menschen zu wenig Protein zu sich nehmen (besonders
Übergewichtige und ältere Menschen) und hauptsächlich die pflanzliche
Proteinversorgung erhöht werden sollte. Jeder wird automatisch durch regelmäßige
Proteinversorgung, die bereits morgens beginnen sollte, eine positive Veränderung der Energie, der längeren Sättigung, der Gewebestruktur und Muskelgehalt spüren und sehen können. Durch vermehrten Muskelgehalt wird zudem der Stoffwechsel angekurbelt und die Gewichts- und Volumenreduktion positiv unterstützt. Eine gleichzeitige Reduktion von Kohlenhydraten wäre hier bei besonders bei Gewichtsreduktion ratsam.

Bei sportlicher Betätigung sollte IMMER darauf geachtet werden, dass sowohl VOR
als auch NACH dem Sport eine optimale, leichtverdauliche Proteinzufuhr gegeben wird. Bei langer sportlicher Betätigung ist sogar während der sportlichen Belastung eine leicht-verdauliche Proteinzufuhr in Flüssigform nützlich.

Möchtest Du regelmäßig mehr Wissen zu den Themen Ernährung, Abnehmen, Fitness und Gesundheit erhalten?

bubble-gesund

Dann abonniere hier meinen kostenfreien Newsletter.